Mitglieder der Bootsbauinnung Schleswig-Holstein

SIRIUS-WERFT GmbH

Ascheberger Str. 68
24306 Plön
Germany
Fon: 04522 744 61-0
Fax: 04522 744 61 29
Email: info@sirius-werft.de

Die seit über 40 Jahren am Markt etablierte Sirius-Werft beschäftigt heute in der schleswig-holsteinischen Kleinstadt Plön über 45 engagierte Bootsbauer, Tischler und Techniker, die in ausschließlich eigener Fertigung pro Jahr etwa zehn Sirius Decksalonyachten herstellen. Insgesamt sind bisher 700 Yachten ausgeliefert worden. „Wir fertigen in höchstgradig individuell ausgerichteter Kleinserie“, so der jetzige Werftchef Torsten Schmidt.

Das vor 25 Jahren erstmalig durch die Plöner Werf am Markt erschienene Konzept, eine reinrassige Segelyacht mit Decksalon aufzuwerten, wurde bis heute konsequent weiterentwickelt. Flaggschiffe der Werft sind zur Zeit die Sirius 38 DS , die von Georg Nissen konstruiert wurde, und die 2010 neu von Marc-Oliver von Ahlen und Torsten Schmidt entwickelte Sirius 35 DS. Das Konzept sichert dem Betrieb – nach Meinung von Schmidt – bis heute einen Entwicklungs- und Designvorsprung. Sirius biete ausgereifte Decksalonyachten, die Segelspaß ohne Einschränkung vermitteln würden.

Die seit mittlerweile 15 Jahren vom Bootsbaumeister Torsten Schmidt, dem Sohn des Fir­mengründers Peter Schmidt, geführte Handwerker-Crew freut sich eines stets zunehmenden Interesses der Kundschaft aus dem In- und Ausland. „Zu diesem Erfolg trägt die sicherlich ungewöhnlich starke Kundenbindung, die beispiellose Motivation und das persönliche Engagement der Mitarbeiter bei“, so Schmidt.

Durch die intensiven Gespräche und die meist sehr zahlreichen Besuche wäh­rend der fünf- bis siebenmonatigen Bauphasen, nimmt der Kunde direkt Einfluss auf die individuellen Design-, Ausrüstungs- und Ausbauvarianten der Yachten. Auch das schafft eine enge Kundenbindung und Markentreue.
„Mit vier Auszubildenden pro Jahrgang, also insgesamt 15 bis 20 Auszubildenden, erwachsen jedes Jahr neue Motivation und frische und konstruktive Ideen,“ so Torsten Schmidt.

Powered by SobiPro

Die Betriebe der Bootsbauinnung spiegeln das ganze Spektrum des Yachtbaus wider.

Wo es viel Wasser gibt, ist die Zahl der Boote und Yachten groß, und es muss eine entsprechende Infrastruktur für sie geben. Diese einfache Rechnung geht in Schleswig-Holstein auf, dem Bundesland zwischen den Meeren Nord- und Ostsee.
Mit rund 40 Mitgliedsfirmen gehört die Bootsbauinnung in Schleswig-Holstein zu den größten in Deutschland. Die Geschichte der Landesinnung reicht fast 80 Jahre zurück – die Tradition wird hoch gehalten. Die Firmen präsentieren sich jedoch fortschrittlich, wenn es um die Aufgabenbewältigung der Zukunft geht.

Mit Serienyachtwerften, Betrieben, die hochwertige, klassische Einzelbauten fertigen bis hin zu Werften, die sich auf High-Tech-Yachten spezialisiert haben, spiegelt die Innung das breite Spektrum des heutigen handwerklichen Yachtbaus wider. Darüber hinaus werden jede Form des Bootsservice und Reparaturen jeglicher Art angeboten. Die Mitgliedsbetriebe der Innung sind klein genug, um jeden der Kunden persönlich zu kennen und groß genug, sich um jedes Detail sorgfältigst zu kümmern.

Unsere Mitglieder